Veranstalter

Pro Musica Activa e.V.

Der Verein Pro Musica Activa e.V. (www.pma-hude.de) hat sich der Förderung des aktiven und gemeinschaftlichen Musizierens im Raum Hude verschrieben. Er unterstützt mit Ressourcen, Know How und finanziellen Mitteln musikalische Ensembles gleich welcher Größe und Stilrichtung. Er versteht sich dabei auch als Bindeglied zwischen den Musikgruppen, die sich auch gegenseitig unterstützen können. Einen Schwerpunkt setzt der Verein in der Kinder- und Jugendarbeit.

Der Verein ist gemeinnützig anerkannt.

Die Konzerte:

Pro Musica Activa veranstaltet Konzerte, Workshops, Vorträge etc. Erwünschter – und bereits verbürgter – Nebeneffekt dieser Veranstaltungen ist es, die Menschen zu ermuntern und ihnen die Gelegenheit zu geben, selbst Musik zu machen, vielleicht zum ersten Mal oder nach längerer Pause.

Celtic Days:

Mit den Celtic Days hat Pro Musica Activa e.V. eine erste Großveranstaltung ins Leben gerufen. Neben den musikalischen Schwerpunkten runden zahlreiche Kulturveranstaltungen das Programm ab.

Celtic Days – Ihre Ansprechpartner:

Bereich Name Telefon eMail
Programm: Katharina Janßen katharinajanssen@hotmail.com
 Programm Jørgen Lang  joergen_lang@gmx.de
Kurse regioVHS: Hermann Konermann hermann.konermann@regiovhs.de
Presse/Öffentlichkeitsarbeit: Martin von Maydell +49 (0) 4408 – 809 802 martin-von-maydell@gmx.de
Förderung/Sponsoring: Alfred Janßen janssen.a@kabelmail.de
Webmaster: Jørgen Lang

Partnerkonzept

Ein wichtiges Element der Celtic Days in Hude ist das vom Veranstalter Pro Musica Activa e.V. entwickelte Partnerkonzept.

Bereits in den ersten sechs Jahren haben sich besonders die enge Zusammenarbeit mit der regioVHS Ganderkesee-Hude und mit dem Team des Kulturhofes der Gemeinde Hude bewährt. Die Einbindung lokaler Gewerbetreibende, die eigenverantwortlich Programmteile gestalten oder den Rahmen für Veranstaltungen stellen, ist ein fester Bestandteil. Neben der erfolgreichen Zusammenarbeit mit lokalen und überregionalen Partnern, finden bereits seit 2007 Kooperationen mit ausländischen Partnern in Irland, Schottland und Kanada statt. Dieses Netzwerk soll weiter ausgebaut werden.